[Rezension] Winterzauber in Notting Hill| Band 2 | Mandy Baggot

Hallihallo ihr Lieben­čśç!
Seid ihr schon ein kleines bisschen in Weihnachtsstimmung? Habt ihr schon den ersten Lebkuchen genascht oder das erste Weihnachtslied geh├Ârt? Ich muss ganz ehrlich zugeben, dieses Jahr bin ich schon ein bisschen fr├╝h dran, aber ich freue mich einfach schon unglaublich auf Zimt, auf Lichterketten, auf Kerzen, auf Weihnachtsm├Ąrkte, … hach, ist das Leben nicht sch├Ân?

Bei „Winterzauber in Notting Hill“ handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, das uns freundlicherweise vom Bloggerportal und Goldmann zur Verf├╝gung gestellt worden ist und ist der zweite Teil von┬áWinterzauber in Paris. Hier habe ich euch einmal meine Rezension dazu verlinkt (:

Inhalt

Weihnachten. Gl├╝hwein. Kekse. All das ist der Grund, warum Isla Winters f├╝r Weihnachten schw├Ąrmt. Die Stra├čen von Notting Hill – einem Stadtteil von London – f├╝llen sich mit D├╝ften und Isla hat alle H├Ąnde voll damit zu tun, ihrem Job genug Aufmerksamkeit zu schenken und die gr├Â├čte Weihnachtsfeier der gesamten Stadt zu planen. Doch dieses Jahr kommt alles anders. Und Schuld daran? Chase. Der arbeitsw├╝tige Chef von Islas Firma aus den USA stattet London einen Besuch ab und pl├Âtzlich dreht sich alles nur noch im ihn. Und das schlimmste: Isla soll seine pers├Ânliche Assistentin werden. Ihm jeden Wunsch von den Augen ablesen. Ob das gut gehen kann. Denn Chase reist nicht allein: Der k├╝rzlich geschiedene Vater kommt mit seinen zwei T├Âchtern nach London, die praktisch die ganze Zeit besch├Ąftigt werden m├╝ssen. Zumindest, wenn sie keinen Unfug anstellen soll. Doch die Frage bleibt: Warum kommt der CEO nach London. Das ist kein Zufall, dessen ist sich Isla sicher. Und dann erf├Ąhrt Isla die Antwort und den Hinweis darauf, dass ihr hei├č geliebter Stadtteil Notting Hill in gro├čer Gefahr schwebt …

Meine Gedanken

Ich gebe „Winterzauber in Notting Hill“ 4 von 5 Sternen.

Sie rief sich ins Ged├Ąchtnis, dass sie den Winter einfach mochte. Es war eine fr├Âhliche Jahreszeit mit Schnee (na ja, manchmal), in der es in den L├Ąden festlich verpackte Schokolade und neue Geschenkideen gab, die niemandem h├Ątten einfallen d├╝rfen. (S. 5)

Also gut, machen wir uns also ein paar Gedanken zu dem B├╝chlein. Als es so bei mir ankam, habe ich mich sofort in das Cover verliebt. Es ist mit einigen glitzernden Ornamenten verziert und hat mich sofort in Weihnachtsstimmung versetzt. Ja ja, es ist fr├╝h, um in Weihnachtsstimmung zu sein, deswegen h├Âren Lilli und ich ja auch gerade Weihnachtslieder, aus diesem Grund hat mir Lilli ja auch schon etwas ├╝ber ihren Weihnatswunsch erz├Ąhlt und wir haben nat├╝rlich auch noch nicht mit gaaaaanz viel Zimt gebacken … hmmmmm, Zimt *.*

DSC_0035.JPG

Ich komme vom Thema ab, k├╝mmern wir uns lieber ein wenig um dieses kleine, s├╝├če B├╝chlein. Also, womit beginnen wir? Ich w├╝rde ja am liebsten mit den Protagonisten starten, also tun wir das einmal. Da w├Ąre unsere Protagonistin, Isla. Ein recht seltener Name, der allerdings auch nicht ganz so gut zum Merken ist, was sagt ihr dazu? Sie ist jedenfalls verr├╝ckt nach Weihnachten, nur ein Grund weshalb ich sie so gerne mochte. Sie ist auch ein wenig eigensinnig. Geht es um ihre Schwester Hannah, wird Isla ziemlich schnell besch├╝tzerisch und m├╝tterlich. Hannah sitzt im Rollstuhl, nachdem sie bei einem Unfall verletzt worden ist, der ihren beiden Eltern das Leben gekostet hat. Trotzdem, die beiden Schwestern tun alles f├╝r einander, sind lebensfreudig und kontaktfreudig. Und wovon sie nachts tr├Ąumen: Dem perfekten Kuss in Notting Hill, ihrem einigartigen Stadtviertel in London, das viele wundersch├Âne Ecken zu bieten hat (:

„Noch ein perfekter Weihnachtskuss in Notting Hill, mit dem ich nichts zu tun habe“, seufzte Hannah.
„Es ist noch nicht Weihnachten“, sagte Isla leise. „Du hast noch Zeit.“

Dieser perfekte Kuss liegt jedenfalls f├╝r beide in ferner Zukunft, doch dann … ja ja, dann taucht Chase auf. Eigentlich treibt ihn die Arbeit nach London, doch der k├╝rzlich geschiedene Familienvater m├Âchte seinen beiden T├Âchtern auch ein sch├Ânes Weihnachten in der verschneiten Londoner Stadt bieten (Schnee, Schneee, Schneeee, …). H├Ątte er sich nur fr├╝her ├╝berlegen sollen, dass ihm sein Beruf eigentlich wichtiger ist, als ein paar sch├Âne Stunden mit seinen T├Âchtern im Schnee zu verbringen. Tja, der ├╝berforderte Familienvater hat diese Rechnung jedenfalls ohne Isla gemacht. Schon bald hat Isla den dreien die sch├Ânsten Ecken von Notting Hill gezeigt und Chase legt auf die Meinung seiner Assistetin immer mehr Wert.

DSC_0042.JPG

Denn ein neues Projekt steht an … es soll etwas Gro├čartiges werden, etwas, das London revolutionieren soll, doch Isla … Isla ahnt, dass dieses Bauwerk ihr Leben ver├Ąndern k├Ânnte … und das nicht im positiven Sinne. Doch was soll sie tun, wenn Chase, f├╝r den sie immer mehr empfindet, f├╝r dieses Projekt lebt, arbeitet und leistet. Wenn er nach London gekommen ist, um ihre Stadt zu zerst├Âren …

„Oh, Daddy, schau mal! So viele tolle Lichter!“ Maddie deutete auf die mit funkelnden Christb├Ąumen und Posaunenengeln geschm├╝ckten Geb├Ąude vor ihnen. „Mir gef├Ąllt London. Da glitzert alles so sch├Ân.“

… Doch zur gleichen Zeit, isst er mit Isla Weihnachtsmuffins, riesige Schokoladenm├Ąnner und l├Ądt sie zu einem atemberaubenden Abend auf das londonder Riesenrad ein. Welcher seiner Fassaden sollte Isla nun glauben, was ist sein wahres Gesicht? Ist der liebende Vater oder der ambitionierte Gesch├Ąftsmann. Isla schwirrt der Kopf, als dann noch die Schreckensnachricht kam: Ihre Weihnachtsfeier – ber├╝hmt in ganz London – hat keinen Verstaltungsort und keinen Caterer. Wie soll sie nur all diese Probleme selbst bew├Ąltigen?

DSC_0045.JPG

Hach, Leute, ich sage es euch, dieses Buch, es hat mich in Weihnachtsstimmung versetzt. Die Figuren waren wirklich super aufeinander abgestimmt und ich mochte all die verschiedenen Charaktere, Pers├Ânlichkeiten und Menschen. Au├čerdem … ich fand es sehr lustig, wie die Autorin dem Essen eine sehr besondere Stellung im Buch zugeschrieben hat. Weihnachtsmuffins kamen an Stelle Nummer ein, und oh mein Gott, was w├╝rde ich nicht alles tun f├╝r so einen Muffin aus dem Sugar High. Der w├╝rde gerade perfekt zu dieser weihnachtlichen Stimmung passen!!!

„Das Leben ist nicht perfekt, aber es geh├Ârt uns. Ich finde, wir m├╝ssen einfach das Beste daraus machen“, fuhr Isla fort. „Und es ist wundersch├Ân und funkelnd, auch wenn es manchmal hart ist.“ (S. 255)

Ich konnte den Zimt riechen, die Pl├Ątzchen schmecken, ich habe den Weihnachtsschmuck wahrlich vor mir gesp├╝rt und wollte selbst im verschneiten London sein, die Lichterketten in der Innenstadt sehen und auf den Markt in Notting Hill gehen. Wollt ihr also in Weihnachtsstimmung kommen? Dann ist dieses Buch das Richtige f├╝r euch. Die wohlige Stimmung ist perfekt f├╝r einen ruhigen Abend mit Pl├Ątzchen und einer hei├čen Schokolade …

Tja, allerdings habe ich schon auch Kritikpunkte. Zwei Dinge, die ich an dieser Stelle unbedingt angebracht haben m├Âchte. Erstens: Die Geschichte war schon wirlich sehr klassisch aufgebaut und hat viele Stereotype enthalten, die mich ├╝berraschenderweise ├╝berhaupt am Anfang gest├Ârt haben … Isla wurde zur Assistentin des gut aussehenden und erfolgreichenden Karrieremanns ernannt. Warum muss er genau der reiche, von allen gef├╝rchtete Gesch├Ąftsmann sein und Isla seine Untergebene? Warum kann es nicht umgekehrt sein oder man macht diese f├╝rchterlichen Stereotype einfach weg? Im Laufe des Buches ist Isla Gott sei Dank mehr zu Wort gekommen und gegen Ende habe ich von meiner anf├Ąnglichen Kritik nichts mehr gesp├╝rt, trotzdem muss ich es erw├Ąhnt haben.

Und Zweitens: Also die Spannung h├Ąlt sich in Grenzen, um es einmal nett zu formulieren. Sprich es gab eigentlich keine. Das k├Ânnte f├╝r so manchen ein ernsthaftes Problem darstellen, denn von Anfang an wusste man eigentlich, wie das B├╝chlein nun enden w├╝rde, allerdings ist f├╝r mich daf├╝r diese wohlige Stimmung in den Vordergrund ger├╝ckt, die ich unglaublich genossen habe.

Fazit

Kekse. Zimt. Weihnachten. All das bringt „Winterzauber in Notting Hill“ wunderbar zum Ausdruck und hat unglaubliche Vorfreude in mir erweckt!!! Isla und Chase, seine Kinder, Hannah und Raj mochte ich alle sehr, sie sind mir im Laufe des Buches wirklich ans Herz gewachsen und es gab so viele unglaublich s├╝├če Stellen, die einen aufschreien lie├čen. – Ja, ist mir nat├╝rlich nicht in der ├ľffentlichkeit passiert oder so. Wenn ihr also ein paar wohlige Weihnachtsgef├╝hle haben m├Âchtet, dann kann ich euch „Winterzauber in Notting Hill“ nur ans Herz legen.

Lieblingsbeitr├Ąge

Dann komme ich jetzt schon zu meinen Lieblingsbeitr├Ągen!!! Ich bin ja furchtbar gespannt, was andere Blogger ├╝ber dieses B├╝chlein denken.

Na gut … allerdings sind noch nicht ganz so viele Menschen auf die Idee gekommen, ein Weihnachtsbuch im Oktober zu lesen. Mich jedenfalls hat es ├╝berzeugt und je n├Ąher Weihnachten kommt, desto mehr Leute werden es zu lieben beginnen (:

Allgemeines

Autorin: Mandy Baggot
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 494

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s