[Rezension] Maybe Someday | Colleen Hoover

Hallihallo ihr lieben Booktastics😇!
Hattet ihr alle eine schöne Woche bisher? Meine war ganz okay bis jetzt, allerdings habe ich mich immer wieder geĂ€rgert, dass ich eines meiner absoluten LieblingsbĂŒcher einfach nie geschafft habe, zu rezensieren. Und hier stehe ich nun (oder sitze besser gesagt) an einem Mittwoch Abend und möchte mein Herz vor euch ausschĂŒtten, denn dieses BĂŒchlein … die Geschichte lĂ€sst mich auch nach mehrmaligem Lesen nicht los, in jeder einzelnen Seite steckt so viel GefĂŒhl und Liebe, die durch Sydney und Ridge zum Ausdruck gebracht wird❀.

Inhalt

Aber nun, da Maggie auf der BildflÀche erschienen ist, wird mir klar, dass es kein Irgendwann und kein Vielleicht geben kann. Maybe Someday wird niemals sein. (S. 155)

Was wĂŒrdest du tun, wĂŒrdest du erfahren, dass dich deine beste Freundin und gleichzeitig Mitbewohnerin mit deinem Freund betrĂŒgt? Wenn du plötzlich keine Wohnung und kein Auto mehr hast, wenn du praktisch auf der Straße sitzt? Könntest du das Angebot von einem Typen, den du vor zwei Wochen beim Gitarrenspielen auf dem Balkon kennengelernt hast, ablehnen, fĂŒr eine Weile bei ihm unterzukommen? Vor allem, wenn die Alternative lautet, zurĂŒck zu deinen Eltern zu gehen, die dir vorwerfen wĂŒrden, wie verkorkst dein Leben ist? Sydney kann es nicht. Und in ihrem Fall heißt der gitarrenspielende Typ Ridge … Doch die Regeln sind klar. Keine GefĂŒhle. Keine Beziehung. Einfach nur ein paar Songs miteinander schreiben. Wie schwer kann das schon sein? Doch Ridge ist anders und er hat Geheimnisse vor Sidney, denen sie nach und nach auf die Schliche kommt … Und was, wenn sie sich dann doch in ihn verliebt? Wenn sie herausfindet, dass er eine Freundin hat? Kann sie dann noch zurĂŒck? Kann sie ihre GefĂŒhle einfach ausstellen? Vor allem, wenn sie herausfindet, dass es ihm ganz Ă€hnlich geht …

MeineGedanken

Ich gebe „Maybe Someday“ von Colleen Hoover 5 von 5 Sternen.

5Sterne

Also ganz ehrlich? Eigentlich wĂŒrden die Worte Colleen Hoover und unglaublicher Schreibstil schon erklĂ€ren, warum dieses hĂŒbsche, bunte BĂŒchlein als eines meiner Liebsten zĂ€hlt … Doch es ist so viel mehr als das😍. Sydney und Ridge haben mich von der ersten Sekunde an fĂŒr sich einnehmen können, dazu aber gleich mehr. Dann natĂŒrlich das Knistern zwischen ihnen, die Spannung, die GĂ€nsehaut, die ihre GesprĂ€che in mir erzeugt haben, das Lachen, das ich einfach nicht zurĂŒckhalten konnte, weil ihre Wortwechsel manchmal schon so absurd komisch waren und zu guter Letzt diese innere Zerrissenheit, die in mir auszubrechen drohte. Maybe Someday ist definitiv eines dieser BĂŒcher, die man auf einmal verschlingen wird, die man nicht mehr loslassen kann und fĂŒr die man sich einen Tag frei planen sollte, möchte man es lesen. Denn einmal begonnen, ist an Arbeit nicht mehr zu denken, so viel steht fest …😂 Lasst mich einfach einmal erklĂ€ren, wieso ich das denke💜.

DSC_0525.JPG

Ich glaube, wir wissen beide, dass die Texte, die wir hier schreiben, mit uns zu tun haben, aber das scheint uns nicht aufhalten zu können. Wenn wir weiterhin solche Augenblicke erleben, mit Worten, die viel zu ehrlich sind, werden wir beide aufpassen mĂŒssen, dass wir keine Dummheiten machen. (S. 233)

Ich starte einmal mit den Protagonisten. Da wĂ€re Sydney, eine verrĂŒckte Musikerin, die sich noch nicht wirklich sicher ist, in welche Richtung ihr Leben spĂ€ter einmal verlaufen soll. Und auch wenn sie es sich zu dem Zeitpunkt noch nicht eingestehen möchte, sie ist in ihrer Beziehung mit Hunter nicht glĂŒcklich und vom ersten Moment an hin und weg von dem Typen, der jeden Abend auf den Balkon kommt und zum Musizieren beginnt😍. Tja, und wie es der Zufall so will, bemerkt Ridge auch ziemlich schnell, dass er beobachtet wird und die Geschichte nimmt ihren Lauf😇. Ridge sucht nĂ€mlich gerade nach einer Songwriterin fĂŒr seine Lieder und wer wĂŒrde sich dafĂŒr bitte besser eignen als unsere liebe Sydney? Und so zieht diese kurzerhand bei ihm – einer Balkonbekanntschaft (ja, ich mag es, dieses Detail zu erwĂ€hnen) – ein und das Drama beginnt. Action!

Ich glaube, ich habe noch nie Augen gesehen, die sprechen können. Was ich damit eigentlich meine, kann ich gar nicht sagen. Es kommt mir einfach so vor, als könnte er mir mit dem kleinsten Blick aus seinen dunklen Augen genau vermitteln, was er will. (S. 14)

Ridge hingegen ist von Anfang an in der Geschichte sehr verschlossen und auch wenn einzelne Kapitel aus seiner Sicht geschrieben sind, er war niemand, der seine Geheimnisse einfach jedem erzĂ€hlt. Ridge ist, wie soll ich sagen, nicht unbedingt ein normaler Junge😂. Oh nein, aber was ich damit meine, mĂŒsst ihr wohl selbst herausfinden. Einige seiner Geheimnisse erfĂ€hrt man frĂŒher, andere spĂ€ter. Alle haben sie aus ihm aber einen einzigartigen Protagonisten mit einer schweren Vergangenheit gemacht und irgendwann bröckelt dann sogar seine Fassade …

DSC_0527.JPG

Zwischen Sydney und Ridge war es nie normal, nein😅. Wie auch, zwischen einer kleinen Rebellin, die gerade Liebeskummer verarbeitet und einem Musiker, der nach Inspiration sucht? Und trotzdem hat zwischen den beiden alles gepasst, von Anfang an. Ich wĂŒnschte, ich könnte erklĂ€ren, was ich meine, aber das muss man einfach gelesen haben, um es zu verstehen😍.

Er lacht, und das irritiert mich. Vor allem weil sein LĂ€cheln so … lĂ€chelig ist. (S. 30)

Von Anfang an konnten sie ĂŒber Dinge sprechen, die anderen wohl immer verwehrt bleiben, sie haben die Stille mit Blicken und Taten anstatt Worten gefĂŒllt und waren vielmehr eine einzige Person anstatt zwei Individuen. Da gibt es dann ja eigentlich nur ein Problem: Ridge hat eine Freundin … Stellt euch diesbezĂŒglich schon einmal auf viel Herzschmerz ein, denn ich sage euch, was noch viel schlimmer ist, als wenn einer der Protagonisten eine Beziehung hat: Wenn diese Beziehung dann nĂ€mlich sympathisch ist!!!

„Also, Sydney. Willkommen in der abgedrehtesten WG aller Zeiten.“ Und damit macht er die TĂŒr hinter sich zu. (S. 85)

Aber diese unglaublich traurigen Szenen wurden mit so vielen glĂŒcklichen aufgewogen, dass ich am liebsten Schreien wĂŒrde!!! Colleen Hoover hat in diesem Buch das Thema Musik sehr stark mit der Handlung und den Charakteren der Figuren verwoben😍. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie viel unglaubliche Spannung zwischen Sydney und Ridge geherrscht hat, wĂ€hrend sie zu zweit Songs geschrieben haben. Denn … nein, diese Spannung kann man mit Worten gar nicht erklĂ€ren. In ihren Songs steckt so viel GefĂŒhl, sie bringen aufs Blatt, was sie sich nicht sagen trauen, starren sich dann an, und dieser eine Blick sagt mehr als tausend Worte💚.

I’ll be your home
We can make our own
‚cause together makes it pretty hard
To be alone
(Strophe aus „A little bit more“)

Ein absolutes Highlight meinerseits ist es auch die dazu komponierten Lieder wĂ€hrend dem Lesen zu hören😍. Ja, die Lieder wurden dann nĂ€mlich wirklich vertont😍!!! Ich verlinke sie euch einmal hier. Mit diesen Liedern verbinden Lilli und ich wirklich unglaublich viel, sie waren letztes Jahr in Frankfurt schon dabei, letztes Monat in Leipzig und es sind meine absoluten gute Laune Lieder, wenn ich gerade traurig bin.

Nothing good can come this way
Lines are drawn, but then they fade
For her I bend, for you I break
(Strophe aus „Maybe Someday“)

DSC_0532.JPG

So, und weil ich noch nicht genug geschwĂ€rmt habe, starte ich gleich meine Lobeshymne an die liebe Colleen. Wie bitte ist es möglich, so viele gute BĂŒcher zu schreiben? Ich liebe ihren Schreibstil unendlich und habe bis auf die „Will & Layken“ Reihe und „Never Never“ all ihre BĂŒcher😍. Ihre Besten sind glaube ich „Maybe Someday“ und „It ends with us„, aber ich liebe auch „NĂ€chstes Jahr am selben Tag“ und „Love and Confess„. Was sind eurer Meinung nach die besten BĂŒcher von ihr? Sie ist einfach eine Meisterin, einen lockeren und natĂŒrlichen Umgang zwischen den einzelnen Figuren zu schaffen, sie ist eine Meisterin darin, einer Geschichte GefĂŒhl einzuhauchen und ihre Plottwists sind allesamt so schrecklich, aber doch so gut, dass ich gerne lachen, weinen und schreien gleichzeitig wĂŒrde😇. Ja, sie versteht es einfach, eine Geschichte wĂ€hrend zwei Seiten komplett auf den Kopf zu stellen, alles aus einer neuen Perspektive scheinen zu lassen und schafft es trotzdem noch, moralische GrundsĂ€tze in ihre BĂŒcher einließen zu lassen, beziehungsweise ihre BĂŒcher gesellschaftskritisch zu gestalten😍.

Fazit

Und an dem Tag, als ich aus meinem Zimmer kam und dich pitschnass vom Regen in meiner Wohnung stehen sah – mein Gott, ich wusste nicht, dass Herzen so schlagen können. (S. 382)

Die Charaktere werden euch umhauen, die Story ist bezaubern und das Herz wird euch bluten. Ihr werdet lachen und weinen gleichzeitig, schreien und verzweifeln. Euch wird GĂ€nsehaut kommen, ihr werdet an nichts anderes mehr als and dieses Buch denken können, bis ihr es dann fertig gelesen habt und auch dann werden euch Sydney und Ridge fĂŒr immer bleiben. Denn „Maybe Someday“ ist alles, außer ein Buch, das man schnell wieder vergisst❀. Und dann werdet ihr da stehen so wie ich jetzt und keine Worte fĂŒr das Geschehene finden, das verspreche ich euch😍.

LieblingsbeitrÀge

So, und schon kommen wir wieder zu meinen LieblingsbeitrĂ€gen😍. Als erstes zeige ich euch ein Zitat von der lieben bucherfreut ĂŒber Sydney. Auch ich habe sie beziehungsweise Ridge richtig liebgewonnen😍.

Sydney ist eine so tolle Protagonistin. Ich hatte sie im Laufe des Buches richtig lieb und sie ist mir echt ans Herz gewachsen.

Nun ein paar Worte von der lieben Katie ĂŒber das Thema Musik im Buch. Auch ihr kann ich nur zustimmen und ich möchte es einfach noch einmal herausheben, dass alle Lieder in Maybe Someday auch vertont worden sind.

Die Verbindung der Handlung mit der Musik ist fantastisch gelungen und macht das Buch umso authentischer. Man bemerkt, dass die Autorin sich mit den jeweiligen Themen auseinander gesetzt hat und dem Leser somit ein tolles und stimmiges LesevergnĂŒgen ermöglicht.

Als letztes aber möchte ich die Rezension von der lieben Anna hervorheben, die ich wirklich sehr schön fand😍. Lasst folgendes Zitat einfach auf euch wirken😇:

Ist es der humorvolle Schreibstil? Sind es die sympathischen Charaktere? Ist es diese spezielle Mischung aus beinahe schon kitschigem Herzschmerz und lebensnaher, bisweilen auch ernster Story? Wahrscheinlich von allem etwas.

Allgemeines

Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 427

Werbeanzeigen

2 Antworten auf “[Rezension] Maybe Someday | Colleen Hoover”

  1. Hallöchen,
    bei mir ist das Buch vor Kurzem auch erst eingezogen und ich freue mich so darauf es bald zu lesen. ♄
    Ich bin mittlerweile ein großer CoHo-Fan, auch wenn mir „Weil ich Layken liebe“ nicht so sehr gefallen hat, wie den meisten anderen. Doch „Nur noch ein einziges Mal“ hat mich unheimlich getroffen und ich kann es nicht erwarten mehr von ihr zu lesen.

    Eine tolle Rezi. 🙂

    Liebst,
    Rika

    GefÀllt 1 Person

    1. Liebe Rika!
      Schön, dass du anscheinend auch schon ein Fan von der lieben Colleen bist😍. Ich kann dich verstehen, „Nur noch ein einziges Mal“ war auch fĂŒr mich tief emotional berĂŒhrend😊. Ich hoffe, dass dir Maybe Someday auch gefallen wird!!! Hab noch einen schönen Tag!
      Kathi😇

      GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s